Fused Deposition Modeling (FDM; deutsch: Schmelzschichtung)

Es wird ein drahtförmiges Baumaterial aus thermoplastischem Kunststoff durch eine beheizte Düse geführt und aufgeschmolzen. Während der Bewegung des Düsenkopfes in x-y-Richtung wird die „Schmelze“ nach vorgegebenen Kontur-Daten schichtweise auf der Plattform der Maschine aufgebaut.

Die Bauplattform wird immer wieder um einen vorgegebenen Wert in z-Richtung abgesenkt bis das Modell fertig ist.

Vorteile

  • In kurzer Zeit können große Volumenmengen realisiert werden, die recht massiv sind
  • Materialien kommen den Serienwerkstoffen recht nahe bzw. sind identisch
  • Einfache technische Umsetzung
  • Verfahren kann in Büroumgebungen betrieben werden

Nachteile

  • Feine Strukturen nicht darstellbar
  • Gilt auch für Details, die kleiner sind
  • Reinigungsmechanismus für die Düsen erforderlich
FDM
Startseite